Referat Bundesfreiwilligendienst
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

Faceboook Faceboook

DBJ-Jugendcamp 2017!

26.-30.07.2017 im Naturfreundehaus am Laacher See in Mendig / Rheinland-Pfalz

Bilder und Videos vom Camp

Homepage:

dbj-jugendcamp.de


News

Deutsche Bläserjugend (DBJ) feiert fünf Jahre Bundesfreiwilligendienst (BFD) Kultur und Bildung in der Amateurmusik

Herbst 2017. Gut fünf Jahre ist es her, dass die ersten Freiwilligen in Trägerschaft der DBJ ihren Freiwilligendienst angetreten sind. Seitdem folgten deutschlandweit über 570 BFD-Leistende, die sich mit ihrem Wissen, ihren Erfahrungen und ihrem Engagement bei Vereinen und Verbänden in der Amateurmusik eingebracht haben. Eine Erfolgsgeschichte. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Politik feierte die DBJ diesen Meilenstein bei den diesjährigen Einsatzstellentreffen in Freiburg, Dortmund, Erfurt, Mannheim und Berlin.
Staatssekretärin im Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, Bärbl Mielich (B90/Die Grünen), dankte den anwesenden Einsatzstellenverantwortlichen und Freiwilligen beim Treffen in Freiburg für ihr Engagement. Sie betonte den unschätzbaren Wert der ehrenamtlichen Arbeit in der Amateurmusik. Dass der BFD die Möglichkeit bietet, diese Arbeit zu unterstützen und zudem einen persönlichen Mehrwert für die Freiwilligen mit sich bringt, freue sie sehr. Weiterlesen.


Ist das Kunst oder kann das weg?

BFD-Leistende erkunden die documenta in Kassel

Am 10. und 11. Juli 2017 begaben sich Freiwillige des BFD Kultur und Bildung auf die Spuren zeitgenössischer Kunst.  An zwei spannenden Tagen gab es in Kassel bei der 14. documenta viel zu erforschen und zu entdecken…
Der Kasseler Maler Arnold Bode versuchte 1955 durch eine „Präsentation der Kunst des zwanzigsten Jahrhunderts“, Deutschland nach Ende des Zweiten Weltkrieges wieder in einen Dialog mit der Welt zu bringen und in das internationale Kunstgeschehen einzubeziehen. Die documenta war geboren. Heute ist sie eine weltweit bedeutende Reihe von Ausstellungen für zeitgenössische Kunst, die nur alle fünf Jahre in Kassel stattfindet.
Bericht als PDF.


Eine Reise in die Welt der Klänge

BFD-Bildungstag auf Schloss Freudenberg in Wiesbaden

Am 17. Mail 2017 erkundete eine Gruppe BFD-Leistender die vielfältige Welt der Klänge. Auf Schloss Freudenberg, einem Museum der „anderen Art“, das sich den Sinnen und der Wahrnehmung und vielem darüber hinaus verschrieben hat, begegneten die Freiwilligen Instrumenten vom Gongensemble über Klangsteine bis hin zu einem Flusskieselfeld. Neben erstaunlichen Phänomenen gab es viel zu entdecken: auch jede und jeder ganz persönlich über sich selbst ...
Bericht als PDF.


Tatkräftige Unterstützung

BFD-Leistende blicken bei den Tagen der Chor- und Orchestermusik in Konstanz hinter die Kulissen

Vom 24. bis 26. März 2017 lud die Stadt Konstanz zu den Tagen der Chor- und Orchestermusik 2017. Eine Gruppe Freiwilliger aus ganz Deutschland erkundete im Rahmen von BFD-Bildungstagen das musikalische Treiben am Bodensee. Und mehr noch: beim inoffiziellen Höhepunkt – der Nacht der Musik – griffen die Freiwilligen den Organisatoren Bundesvereinigung Deutscher Chor- und Orchesterverbände als Teil des Helfer_innenteams tatkräftig unter die Arme und hatten so die Gelegenheit einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Mit dem Festakt zur Verleihung der Zelter- und der PRO MUSICA-Plaketten gingen die diesjährigen Tage der Chor- und Orchestermusik zu Ende.
Bericht als PDF.


„Ein Musterbeispiel für die Umsetzung des Bundesfreiwilligendienstes“

BFD-Freiwilligentreffen der Deutschen Bläserjugend in Berlin zum Thema Engagementpolitik

Gleich zu Beginn des Jahres 2017 trafen sich Bundesfreiwilligendienstleistende und BFD-Einsatzstellenverantwortliche aus ganz Deutschland zum Freiwilligentreffen der Deutschen Bläserjugend (DBJ) in Berlin.
„Politik erleben und gestalten“ war das Motto des inzwischen zur Tradition gewordenen viertägigen Treffens, das einmal jährlich in Berlin stattfindet. Im Austausch untereinander und im Gespräch mit MdB Sönke Rix wurde der Alltag für bürgerschaftliches Engagement in ehrenamtlich geführten Musikvereinen und -verbänden diskutiert.
Sönke Rix, familienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und Mitglied im Unterausschuss für Bürgerschaftliches Engagement, empfing die Gruppe im Jakob-Kaiser-Haus und stellte sich den Fragen der Engagierten. Er bedankte sich für den Einblick in die vielen verschiedenen Musikvereine und in die Ausgestaltung des Bundesfreiwilligendienstes in den jeweiligen Einsatzstellen: „Sie als Freiwilligendienstleistende in Musikvereinen und –verbänden sind ein Musterbeispiel für die Umsetzung des Bundesfreiwilligendienstes. Durch Sie werden neue Projekte ermöglicht und der ehrenamtliche Vorstand unterstützt. Für Ihr Engagement kann man Ihnen nur danken“.

Weiterlesen


Qualifizierte Zentren für Engagement

Musikvereine und Musikverbände erhalten Auszeichnung als BFD-Einsatzstelle

Herbst 2016. Im Rahmen der diesjährigen BFD-Einsatzstellentreffen der Deutschen Bläserjugend (DBJ) wurden zahlreiche Einsatzstellen mit einer Urkunde, sowie der Plakette „Qualifiziertes Zentrum für Engagement im Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung“ ausgezeichnet.
Die Auszeichnung wird an Einsatzstellen vergeben, die sich im BFD Kultur und Bildung über mehr als ein Jahr bewähren. Den Einsatzstellen gebührt für ihr gesellschaftliches und bildungspolitisches Engagement große Anerkennung – nicht zuletzt, weil die Betreuung der Freiwilligen in ehrenamtlich geführten Vereinen und Verbänden eine große Herausforderung darstellt. Sie gewährleisten die Qualitätsstandards im BFD Kultur und Bildung und sind im wahrsten Sinne des Wortes ein qualifiziertes Zentrum für Engagement.
Weiterlesen.


 Freiwillige erkunden das ZKM ι Zentrum für Kunst und Medien

BFD-Bildungstag in Karlsruhe

Am 21. Oktober 2016 erkundete eine kleine Gruppe Freiwilliger die akustisch-visuelle Welt Milan Grygars in der Ausstellung Sound on Paper im ZKM. In einer Aktionsführung durch die Ausstellung erforschte die Gruppe die Beziehungen von Bild und Klang. Der in Prag lebende Künstler Milan Grygar nahm während des Zeichnens die entstehenden Geräusche auf und ließ sie zum festen Bestandteil seiner
Werke werden. In Performances stellt er durch klanggebende Gegenstände Zeichnungen her oder schafft sogar Bilder,  die er als eine Art Komposition für musikalische Aufführungen versteht.
So bekamen die Freiwilligen zum Höhepunkt der Aktionsführung auch die Möglichkeit, die vom Künstler geschaffene Architektonická partitura (Architektonische Partitur) zu vertonen und vor einem kleinen Publikum im Museum aufzuführen – unter anderem vor dem Kurator der Ausstellung Noemi Smolik. 
Bericht als PDF.


Engagement macht stark

BFD-Freiwilligentreffen der Deutschen Bläserjugend in Berlin

Vom 21. bis 24. September 2016 trafen sich Bundesfreiwilligendienstleistende und BFDEinsatzstellenverantwortliche aus ganz Deutschland zum Freiwilligentreffen in Berlin. „Politik erleben und gestalten“ war das Motto des viertägigen Treffens. Im Austausch untereinander und im Gespräch mit Kordula Schulz-Asche, Mitglied des Deutschen Bundestags (MdB), wurden Herausforderungen für bürgerschaftliches Engagement in ehrenamtlich geführten Musikvereinen diskutiert.
Kordula Schulz-Asche (Bündnis 90 / Die Grünen), Mitglied im Unterausschuss für Bürgerschaftliches Engagement, zeigte sich im Paul-Löbe-Haus offen für die Belange der Freiwilligen: „Ich selbst bin ehrenamtlich tätig und kann viele Ihrer Fragestellungen gut nachvollziehen. Wir sind uns im Unterausschuss fraktionsübergreifend einig, dass es unterstützende Strukturen braucht, damit bürgerschaftliches Engagement den Beteiligten Freude macht und nicht zur Überforderung gerät.“ So zeigte sich Frau Schulz-Asche auch dankbar, neue Impulse für die weiterführende Arbeit des Unterausschusses aus dem Gespräch mitnehmen zu können.
Weiterlesen


 Raum voll Engagement

Einblick in den Alltag zweier Bundesfreiwilligendienstleistender

Geschätzte zwölf Quadratmeter. Die Regale stehen dicht an dicht bis unter die Decke. Hier lagern Plakate, ein paar Instrumente, Uniformen, Getränke – Dies und Das eben; vor allem aber eines: Noten. Dies ist das Reich von Ernst Höfer. Der 68-jährige engagiert sich im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) Kultur und Bildung bei der Stadtkapelle Kandel. Es gibt immer viel zu tun. „Lässt man die Ordnung eine Weile schleifen, bricht bei den Noten schnell das Chaos aus.“ Das weiß Ernst Höfer allerdings zu verhindern. Er pflegt das Lager, sichtet und ordnet das Archiv, sortiert und stellt Mappen für die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle zusammen. Hin und wieder repariert er auch ein Instrument – das hat er sich im Laufe der Jahre selbst beigebracht.
Ernst Höfer ist zwar im Ruhestand, aber von Ruhe keine Spur.
Weiterlesen.


Ein Danke für das Engagement

Bundesfreiwilligendienstleistende im Gespräch mit Mitgliedern des Bundestags

Im Rahmen eines viertägigen Bundesfreiwilligendiensttreffens der Deutschen Bläserjugend in Berlin trafen sich im Herbst BFD-Leistende aus ganz Deutschland zum Gespräch mit Ingrid Pahlmann (CDU), Mitglied des Deutschen Bundestags (MdB). Im Fokus der Diskussion standen das Engagement Lebensälterer im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD), sowie die verschiedensten Herausforderungen von ehrenamtlichen Engagement-Strukturen.

Ingrid Pahlmann, stellvertretende Vorsitzende des Unterausschusses Bürgerschaftliches Engagement, hatte im Paul-Löbe-Haus ein offenes Ohr für die Belange der Freiwilligen: „Ich selbst bin ehrenamtlich engagiert und bin mir vieler Hürden bewusst. Umso mehr möchte ich Ihnen für Ihr Engagement danken.“ Über diese Wertschätzung hinaus, berichtete Frau Pahlmann von der Idee in Kreisen und Kommunen Ehrenamt-Büros einzurichten. Die Umsetzungs-Verantwortung liege hier jedoch nicht beim Bund. Sie ermutigte die Freiwilligen, ihre Anliegen auch „vor Ort“ vorzutragen. Zum Bundesfreiwilligendienst äußerte sich Frau Pahlmann sehr positiv. Von der Breite und Vielfalt der Einsatzgebiete der BFD-Leistenden zeigte sie sich beeindruckt. Der BFD als Bildungs- und Orientierungsjahr stelle eine besondere, wertvolle Art des bürgerschaftlichen Engagements dar.

Weiterlesen.


BFD-Bundessprecher_innen-Wahl 2015

Plakat Bundessprecherwahl 2015Im Herbst 2015 werden die nächsten Sprecherinnen und Sprecher im Bundesfreiwilligendienst auf Bundesebene gewählt. Die Wahl findet ausschließlich online über die Internetseite des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA)  zum BFD statt. Die Sprecherinnen und Sprecher vertreten die Interessen aller BFD-Freiwilligen gegenüber den Einsatzstellen, Trägern, Zentralstellen und dem Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben.

An der Wahl können alle aktiven BFD-Freiwilligen teilnehmen, die sich online im Wählerverzeichnis registrieren lassen. Nähere Infos zur Kandidatur und/oder zum Wahlverfahren erhaltet Ihr im Informationsflyer des Bundesamtes oder unter www.bundesfreiwilligendienst.de/die-bundessprecherwahl.

1. Schritt: Registrierung
18.09.2015 - 15.10.2015
2. Schritt: Wahl
30.10.2015 - 17.11.2015


Mehr Engagement für Euren Verein / Verband

Zusatzkontingent für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) Kultur und Bildung

BFDler beim Bildungstag zum Thema Teambildung in BerlinSeit 2011 ist die Deutsche Bläserjugend Träger im Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung. Derzeit leisten ca. 100 Freiwillige ihren Freiwilligendienst in Amateurmusikvereinen und -Verbänden. Ein Zusatzkontingent im Jahr 2015 bietet nun neuen Vereinen und Verbänden die Chance, Einsatzstelle zu werden und Bundesfreiwilligendienstleistende einzusetzen.

Frauen und Männer ab 27 Jahren können sich im BFD über die Dauer von 6 bis 18 Monaten in einer gemeinnützigen Einsatzstelle engagieren. Einsatzstellen profitieren dabei von engagierter Unterstützung für die vielfältigen Aufgaben im Vereins- und Verbandsleben und können BFD-Leistenden, mithilfe der Förderung des Bundes, ein spannendes Engagement- und Bildungsjahr mit Fortbildungsmöglichkeiten, Zahlung eines Taschengeldes und Sozialversicherung bieten.

Weitere Informationen findet Ihr auf dieser Seite oder in der Informationsbroschüre. Wir beraten Euch natürlich auch gerne persönlich.

Mehr erfahren.


Erstes BFD-Coaching 2015 in Bonn

Neue Impulse – BFD-Bildungssaison 2015 ist eröffnet

Am 2. Februar 2015 fand das erste BFD-Coaching des Jahres statt. Mit Eröffnung der neuen Bildungssaison können sowohl Bundesfreiwilligendienstleistende, als auch ehrenamtlich Tätige unsere Bildungsveranstaltungen besuchen. Die „Arbeit mit Projektteams“ stand in Bonn auf der Agenda. So setzten sich die Teilnehmenden unter anderem mit folgenden Fragen auseinander: Wie motiviere ich Menschen zur Mitarbeit an Projekten? Was macht ein gutes Team aus? Wie können Konflikte erkannt und konstruktiv ausgetragen werden? Und nicht zuletzt: wie kann eine Anerkennungskultur geschaffen werden, die den Beitrag Engagierter angemessen würdigt?
Weiterlesen.



BLICKE FRAGEN DISKUSSIONEN

Bildungsprogramm 2015 für Freiwillige im BFD

Das Neue Jahr steht kurz bevor: daher möchten wir Euch ganz herzlich zu unseren Freiwilligentreffen, BFD-Coachings und -Cafés im neuen Jahr einladen. In weit über 20 Veranstaltungen widmen wir uns deutschlandweit vielfältigen Themen. Das ganze Programm, sowie die Anmeldeformulare findet Ihr hier.






BFD-Einsatzstellen – gerüstet und vernetzt

Treffen aller Einsatzstellen im Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung

In den vergangenen Wochen veranstaltete die Deutsche Bläserjugend (DBJ)  deutschlandweit fünf BFD-Einsatzstellentreffen um über neue Entwicklungen im BFD zu informieren, zur Vernetzung untereinander beizutragen, sowie die Entwicklung bestehender Standards zu erörtern.
Weiterlesen.




Engagiert sein – engagiert bleiben …

BFD-Leistende im Gespräch mit Vertretern der Politik und Zivilgesellschaft

Im Rahmen des viertägigen Bundesfreiwilligendiensttreffens vom 10. bis 13. September der Deutschen Bläserjugend in Berlin erörterten Freiwillige im Gespräch mit Willi Brase (SPD), Mitglied des Deutschen Bundestags (MdB), die Konsequenzen für ehrenamtliches Engagement durch die sich wandelnde Gesellschaftsstruktur und diskutierten über bürokratische Hürden im Vereinsalltag.

Willi Brase, Vorsitzender des Unterausschusses Bürgerschaftliches Engagement, zeigte sich im Paul-Löbe-Haus offen für die Belange ehrenamtlich geführter Vereine. Er ermutigte die Freiwilligen, ihre Anliegen auch „vor Ort“ vorzutragen und gab ihnen für die weitere politische Interessensvertretung hilfreiche Tipps.

Weiterlesen.